Mülltrennung

Was ist Recycling und wie entsorgst Du Deinen Müll richtig?

Recycling ist das Wiederverwerten von Müll. Um die Umwelt zu schützen und Ressourcen zu sparen ist es wichtig, dass jeder Haushalt seinen Müll richtig trennt. Zudem kannst Du durch die Mülltrennung auch Kosten der Müllabfuhr sparen. Jeder Haushalt ist dazu verpflichtet, den Abfall zu trennen, eine falsche oder fehlende Trennung kann ein Bußgeld zur Folge haben.

Es gibt verschiedene Müllarten:

  • Restmüll: Wie es der Name schon sagt, kommt hier der Müll hinein, welcher nicht wieder verwertet kann. Dazu gehören Gebrauchsgegenstände, Hygieneartikel, schmutzige Verpackungen, Windeln und weiteres.
  • Bioabfall: Dazu zählen alle kompostierbare Küchenabfälle wie zum Beispiel Kaffee- und Teesatz, Obst- und Gemüsereste sowie Eier- und Fruchtschalen.
  • Altpapier/Blaue Tonne: Hier wird alles, was zu Papier und Karton zählt entsorgt. Wichtig: sehr schmutzige Papierreste oder -verpackungen wie auch Pizzakartons gehören in den Restmüll.
  • Altglas: Glasflaschen ohne Pfand* werden in den eigens dafür bereitgestellten Glascontainern entsorgt. Dazu zählen unter anderem Weinflaschen, Marmeladen- und Konservengläser. Wichtig: achte bei der Entsorgung auf die Ruhezeiten. Die Einwurfzeiten sind werktags von 7:00 bis 20:00 Uhr.
  • Wertstoffe/Gelber Sack: Hier werden Verpackungen entsorgt, welche nicht aus Glas oder Karton sind. Dies sind beispielsweise Plastiktüten, Konservendosen, Joghurtbecher, Milchkartons, Tetrapacks oder Kunststoffflaschen.
  • Sperrmüll: Zum Spermüll gehören alle sperrigen Gegenstände, die wegen ihrer Größe oder ihres Gewichts nicht in die oben genannten Tonnen passen. Dazu zählen Metallsperrmüll (z.B. Fahrräder, Bleche, Rohre, Badewannen), Holzsperrmüll (z.B. Bretter, Möbel, Kisten) und Restsperrmüll (z.B. Matratzen, Teppiche, Kunststoffmöbel). Es gibt regelmäßige Termine bei denen der Müll direkt vor der Haustür/vom Gehweg abgeholt wird. Achte darauf, dass der Müll nach den genannten Sorten getrennt ist. Eine weitere Option, gerade bei größeren Mengen, sind Recyclinghöfe. Dort kann der Müll ohne Termin abgeliefert werden, es kann jedoch je nach dem eine Entsorgungsgebühr anfallen.
  • Sondermüll: Als Sondermüll gelten Abfälle, die entweder giftig, explosiv oder brennbar sind. Dazu zählen Batterien, Akkus, Elektroschrott, Energiesparlampen und weiteres. Für Batterien gibt es in fast jedem Supermarkt, Drogerie und Baumarkt Sammelbehälter, in denen diese kostenlos abgegeben werden können. Für Elektroschrott und sonstiges gibt es ebenfalls entsprechende Sammelstellen.

*Pfand: Flaschen und Dosen, auf denen Du beim Einkauf einen Pfandbetrag bezahlt hast, kannst Du bei der Leergutannahmestelle Deines Supermarkts wieder abgeben und bekommst den Betrag zurückerstattet. Sie sind mit einem entsprechenden Pfandzeichen gekennzeichnet.