Kreditkartenarten und ihre Funktionsweisen

Neben der bargeldlosen Bezahlung mit EC- bzw. Girokarte ist auch die Kreditkartenzahlung weit verbreitet. Wir erläutern Die hier die verschiedenen Arten von Kreditkarten und zeigen Dir auf wie sie funktionieren.

Es gibt grundsätzlich vier verschiedene Kreditenkatentypen, die für den bargeldlosen Zahlungsverkehr und für Onlinezahlungen verwendet werden können. Sie unterscheiden sich in den Konditionen und der Abrechnung.

Charge-Kreditkarten

Charge-Kreditkarten gehören in Deutschland zur am meisten verbreiteten Art. Du erhälst entsprechend Deiner Bonität einen individuellen Kreditrahmen, über den Du frei verfügen kannst. Die Abrechnung erfolgt monatlich und der offene Betrag auf Deinem Kreditkartenkonto wird an einem Stichtag automatisch von Deinem Girokonto abgebucht. Du erhälst also einen Kredit für vier Wochen, für den in diesem Zeitraum auch keine Zinsen anfallen. Voraussetzung für diese Kreditkarte ist eine positive Schufa-Prüfung.

Revolving-Kreditkarten

Der Unterschied zur Charge-Kreditkarte besteht lediglich in der Abrechnung. Diese Art is eher weniger verbreitet und kommt mehr in den USA zum Einsatz. Es wird ebenfalls monatlich abgerechnet, jedoch besteht die Möglichkeit den Betrag als Ratenzahlung mit Zahlungsziel auszugleichen. So kannst Du den Kreditbetrag individuell und nach Deinen persönlichen Bedürfnissen zurückzahlen. Voraussetzung für diese Kreditkarte ist eine positive Schufa-Prüfung.

Prepaid-Kreditkarte

Bei einer Prepaid-Kreditkarte erhälst Du keinen Kredit, wie bei den obigen zwei Arten. Wie es der Name schon verrät, zahlst Du im Vorhinein einen beliebigen Betrag auf dein Kreditkartenkonto. Über dieses Guthaben kannst Du dann frei verfügen, bis es aufgebraucht ist und lädst Dein Konto dann wieder mit neuem Guthaben auf. Im Zahlungseinsatz gibt es jedoch keine Unterschiede. Mit dieser Kreditkartenart besteht keine Gefahr der Überschuldung und somit ist auch keine Bonitätsprüfung oder eine Schufa-Auskunft nötig.

Online-Kreditkarte

Diese virtuellen Kreditkarte ist aktuell hauptsächlich für die Nutzung bei Onlinezahlungen ausgelegt. In den meisten Fällen basieren diese digitalen Kreditkarten auf dem gleichen System wie die Prepaid-Kreditkarte. Du lädst also ein Guthaben auf Dein Online-Kreditkartenkonto und kannst dieses für Deine Zahlungen verwenden. Mit dieser Kreditkartenart besteht ebenfalls keine Gefahr der Überschuldung und somit ist auch keine Bonitätsprüfung oder eine Schufa-Auskunft nötig.