Anbieter

Kommunikationsmedien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Der Markt für Telefon und Internet wird durch ständig neue Angebotsvarianten immer unübersichtlicher. Im Trend liegen Flatrates: Paket-Kombinationen von Telefon, Internet und TV in Verbindung mit unbegrenztem Telefonieren ins deutsche Festnetz und Surfen im Internet zu einem monatlichen Pauschalpreis.

Worauf kommt es bei der Wahl eines Anbieters oder eines Abos an? Wir haben hier ein paar Informationen dazu zusammengestellt.

Als erstes gilt es eine Auflistung zu erstellen, was man eigentlich möchte und überhaupt benötigt. Hat man den eigenen Bedarf geklärt, ist es in der Regel einfacher mit diesen Suchkriterien ein passendes Angebot zu finden.  

Verfügbarkeit: Schnelle Internetleitungen und das Mobilfunknetz sind nicht überall gleich verfügbar. Diese Verfügbarkeit gilt es deshalb vor Vertragsabschluss abzuklären. Das geht am einfachsten über Vergleichsportale oder auf der Webseite des jeweiligen Anbieters.

Internet-Geschwindigkeit: Eine hohe Internetgeschwindigkeit ist super, allerdings nicht für alle Anwendungen gleich wichtig. Wer nur E-Mails liest, die ab und an ein Bild enthalten, kann auf eine super schnelle Leitung verzichten. Hohe Zugangsgeschwindigkeiten sind für alle Anwendungen empfehlenswert, die mit Video- und TV-Übertragung per Internet im Zusammenhang stehen. Dazu zählen beispielsweise Video-on-Demand, Digital TV (IPTV), Onlinevideotheken und Videokonferenzen. Auch wer die Fotoentwicklung seiner digitalen Bilder via Internet beauftragt, profitiert deutlich.

Bei der Geschwindigkeit gibt es zwei Fallstricke die besonders zu beachten sind:

  • DSL Leitungen (Telefonnetz) können die versprochene Geschwindigkeit nicht immer garantieren. Je weiter eine Wohnung von der Vermittlungsstelle entfernt liegt, desto langsamer wird der Anschluss. Kabelanbieter (Glasfasernetz) können die gekaufte Bandbreite hingegen immer garantieren.
  • Einige Abos senken nach einem gewissen monatlichen Volumenverbrauch die Internetgeschwindigkeit (Speed Drosselung).

Zu den Datenübertragungsverfahren und deren Geschwindigkeit im Mobilfunknetz gibt es hier weitere Informationen.

Reputation des Anbieters: Ein zuverlässiger Anbieter mit guter Reputation hat faire Vertragsbedingungen, eine kompetente Telefonsupport-Hotline und einen störungsfreien Betrieb des Netzes. Die Reputation eines Anbieters lässt sich einfach über die Bekanntschaft der eigenen Region oder auf Vergleichsportalen im Internet herausfinden. Über diese Vergleichsportale kann man nicht nur nach den gewünschten Kriterien den richtigen Anbieter auswählen, sondern in aller Regel befinden sich auf diesen Vergleichsplattformen auch durchschnittliche Kundenbewertungen zum jeweiligen Provider. Aber auch Tests zu den unterschiedlichen Anbietern in Testzeitschriften wie der Stiftung Warentest vermitteln aussagekräftige Einblicke in Kulanz, Seriosität und technische Leistungsfähigkeit.

Kombipakete: Kombipakete mit Telefon, Internet und TV sind immer häufiger. Es ist in der Tat deutlich einfacher sich für einen Anbieter zu einem Pauschalpreis zu entscheiden, statt drei verschiedene Verträge abzuschließen. Zudem hat man mit dem Pauschalpreis die Kosten besser im Griff. Allerdings gilt es genau zu prüfen, ob im Pauschalpreis wirklich alles enthalten ist oder ob zusätzliche Kosten anfallen können. Gilt beispielsweise die Festnetz-Flatrate nur für Anrufe auf andere Festnetznummern und Telefonate auf Handys würden zusätzliche Kosten verursachen?

Der größte Nachteil an Kombipaketen ist jedoch, dass sie oft viel mehr umfassen als man tatsächlich braucht. Wer nur selten surfen will kommt oft günstiger weg, wenn er sich eine separate schmale Internetverbindung abonniert. Im Kombipaket ist die angebotene Bandbreite grösser und daher teurer. Wer nicht digital fernsehen will, braucht kein Kombiangebot. Wer sein Festnetztelefon nur selten nutzt, benötigt keine Flatrate und somit ebenfalls kein Kombiangebot.

Versteckte Kosten für Zusatzleistungen: Bei manchen Anbietern schleichen sich während des Bestellprozesses Zusatzkosten, beispielsweise für überflüssige Sicherheitspakete, ein. Diese sind in den ersten Monaten oft kostenfrei, schlagen aber danach mit bis zu fünf Euro zu Buche. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, alle Kostenpunkte genau zu prüfen.

Vertragsbedingungen: Auch bei Internet, Telefon und TV spielen die Vertragslaufzeiten und die Kündigungsfristen eine Rolle. Mit den ständig neuen Technologien kommen laufend neue Angebote und Pakete auf den Markt, die günstiger sein können. Zudem werden Neukunden oft bessere Konditionen angeboten als bestehenden Kunden. Ein häufiger Wechsel, das heißt kurze Vertragslaufzeiten und kurze Kündigungsfristen können sich daher lohnen. Allerdings ist dies auch immer mit einem Aufwand verbunden.

Auch wenn man bei der Wahl eines geeigneten Anbieters die genannten Punkte im Hinterkopf behält und prüft, ist es oft nicht leicht, das geeignete Angebot zu finden. Aus diesem Grund geben wir demnächst anhand unseres eigenen Tarifs ein Beispiel zur Veranschaulichung.

Unsere Empfehlung als Familienpaket: 1&1 Internet AG (DSL, Mobilfunk und Auslandsoption)

Folgenden Tarif nutzen wir selbst und empfehlen daher den Zugang bei dem Internetdienstanbieter 1&1. Dieses Paket ist gerade für diejenigen interessant, die Familienangehörige und Freunde im Ausland haben, mit denen sie regelmässig telefonischen Kontakt führen möchten. Aber auch ohne die Auslandsoption hat das Paket den Vorteil, dass bis zu fünf Mobilfunknutzer kostenlos den Tarif mitnutzen können (plus einmalig eine kleine Freischaltungsgebühr pro SIM-Karte).

Das von uns vorgeschlagene Paket umfasst:

  • Internet DSL: 100 MBit
  • Anrufe aus dem Festnetz ins deutsche Festnetz: kostenlos
  • Auslandsoption - Anrufe ins ausländische Festnetz: 1000 Minuten im Monat inklusive (das wären durchschnittlich ca. 30 Minuten pro Tag)

Ein Mobilfunktarif ist optional zubuchbar:

  • Mobilfunk: 9,90 Euro für eine einmalige Freischaltung pro SIM-Karte (je nach Tarif sind maximal 5 SIM-Karten möglich), keine monatliche Grundgebühr*
  • Mobiles Internet Flatrate: Kostenlos (100 MB Highspeed Internet, danach Drosselung auf ISDN Geschwindigkeit)
  • Anrufe aus dem Mobilnetz ins deutsche Festnetz inklusive
  • Im Inland untereinander mobil telefonieren (inkl. alle 1&1 Mobilfunkteilnehmer) inklusive

Das ganze kostet Dich monatlich 39,90 Euro für das Festnetz und DSL (DSL bis zu 100 MBit) plus auf Wunsch die Auslandsoption zusätzlich 14,90 Euro.
Möchtest Du zudem die SIM Karte mit mobilem Internet Flatrate nutzen, zahlst Du pro Karte einmalig 9,90 Euro.

Hierzu ein Rechenbeispiel, wir gehen von einem Haushalt mit 4 Personen aus:

 MonatlichEinmalig
Telefonanschluss mit DSL (Internet 100 MBit)39,90€ 
Auslandsoption World-Flat14,90€ 
4 SIM-Karten inklusive mobiles Internet*39,60€ (Freischaltung 4 x 9,90€)
Gesamt54,80€39,60€

Im ersten Monat kostet dies aufgrund der Freischaltung insgesamt 94,40 Euro.
Ab dem zweiten Monat sind das 54,80 Euro und Du hast zu dem Telefon- und Internetanschluss noch eine kostenlose mobile Telefon- und Internet Flatrate für alle 4 SIM-Karten.

Dieses Angebot gibt es hier bei 1&1.

* zusätzlich Kosten entstehen unter anderem für Anrufe in fremde Netze, SMS und Sonderrufnummern. Bitte unbedingt Tarifdetails beachten.