Elektrogeräte

Bei der Neuanschaffung von Elektrogeräten sollten Sie immer auf die Energieverbrauchskennzeichnung achten. Die Kennzeichnung des Energieverbrauchs gibt Auskunft über die Energieeffizienz des Geräts bei seiner Nutzung. Neben Haushaltsgeräten und Leuchtmitteln gibt es auch für Autos Energieverbrauchskennzeichnungen. Die Energieverbrauchskennzeichnung teilt die Geräte in Energieeffizienzklassen ein, von A+++ bis G. Dabei steht A+++ für die beste und G für die geringste Energieeffizienz. Die Unterschiede zwischen den Kategorien sind teilweise riesig. Beispielsweise verbraucht ein Wäschetrockner der Klasse A+++ rund 70% weniger Strom als ein Gerät der Klasse B, oder eine Waschmaschine der Klasse A+++ über 30% weniger Strom als ein Gerät mit der bereits guten Bezeichnung A. (weitere Informationen gibt’s hier: Energieverbrauchskennzeichnung)

Die Anschaffung von Geräten mit niedrigerem Energieverbrauch kann zwar teurer sein, langfristig werden jedoch jede Menge Strom und somit Kosten gespart. Besonders bei Geräten mit hohem Stromverbrauch ist der Stromspareffekt in der Regel wesentlich höher als der Preisunterschied bei der Anschaffung. Die Anschaffung neuer Geräte lohnt sich insbesondere wenn die bisherigen Geräte zehn oder mehr Jahre alt sind.

Beim Stromsparen besonders wirksam ist die Anschaffung energieeffizienter Geräte in den folgenden Kategorien:

Kühl- und Gefriergeräte: Nach rund zehn Jahren lohnt sich die Anschaffung eines neuen Kühl- und Gefriergerätes. Auch Geräte mit der ehemals besten Energieeffizienzklasse weisen eine geringere Effizienz als modernste Geräte auf. Sparen lässt sich auch, wenn die richtige Grösse gewählt wird. Für einen Zwei-Personen-Haushalt reicht in der Regel ein Kühlschrank mit einem Volumen von 100 bis 160 Litern. Für jede weitere Person im Haushalt wird mit etwa 50 Litern gerechnet. Die Stromsparinitiative schätzt, dass ein Zwei-Personen-Haushalt nach dem Austausch des Kühlschrankes pro Jahr etwa 170 Kilowattstunden Strom sparen kann.

Spülmaschine: Wird ein zehn Jahre altes Gerät mit einem neuen energieeffizienten Gerät (A+++) ausgetauscht, kann beim Spülen gut 30% des Stroms eingespart werden. Bei Spülmaschinen sind die Unterschiede zwischen den Energieklassen besonders zu beachten. Mit einem Gerät der Klasse A+++ können Sie jährlich mindestens 15 Euro Strom- und Wasserkosten sparen im Vergleich zu einem Gerät der Klasse A+!

Waschmaschine und Trockner: Mit einer Waschmaschine der Klasse A+++ sparen Sie gegenüber einem Gerät der Klasse A über 30% Strom! Auch gegenüber einem in Größe und Ausstattung vergleichbaren A+-Gerät können Sie mit einer Waschmaschine der Klasse A+++ pro Jahr 27 Euro Strom- und Wasserkosten sparen! Beim Wäschetrockner gilt ähnliches. Wäschetrockner mit integrierter Wärmepumpe benötigen nur etwa die Hälfte an Energie. Ein Gerät der Klasse A+++ spart gegenüber einem Trockner der Energieklasse B und C mehrere hundert Kilowattstunden pro Jahr.

Fernseher: Beim Fernseher gilt, je grösser das Bild desto wichtiger wird die Energieeffizienz. Ein Bildschirm mit einer Diagonalen von über einem Meter und der Energieklasse B oder C verbraucht pro Jahr so viel oder gar mehr Strom als ein Kühlschrank! Auch die Technik ist für den Stromverbrauch von Bedeutung: Plasma-Bildschirme haben einen höheren Verbrauch als Geräte mit LED-Hintergrundbeleuchtung.

Kochherd: Ein Elektroherd verursacht etwa doppelt so hohe Energiekosten wie ein Erdgasherd. Die Wärme ist bei einem Erdgasherd sofort verfügbar. Es müssen nicht zuerst die Herdplatten aufgewärmt werden. Induktionsherde funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie Erdgasherde und benötigen ebenso weniger Strom als ein Elektroherd.

Weitere Tipps zum Stromsparen sowie Zahlen und Fakten zum Verbrauch finden Sie hier: http://www.die-stromsparinitiative.de/stromspar-tipps/